Ganz leichte Kratzer in Glas gehen durch das Polieren mit Glycerin weg. Hilft das nicht, kann man es mit eines speziellen Glaspolitur versuchen. Je nachdem, was zerkratzt ist, kann es sich lohnen, bei einem Glaser nachzufragen. Es gibt spezielle Systeme um Kratzer aus Glas zu entfernen, diese Methoden sind meist recht teuer. Bei Kunststoffscheiben oder CDs kann man Zahnpasta ohne Farbstoffe benutzen. Es wird dabei von der Mitte nach außen mit kreisenden Bewegungen vorgegangen.
Leicht zerkratztes massives Holz behandelt man mit Zahnpasta (ohne Farbstoffe) oder feinem Schmirgelpapier. Feine Kratzer verschwinden eventuell auch, wenn man das Holz mit Speiseöl oder einer Walnuss abreibt. Im Baumarkt bekommt man sogenanntes Wachskit, mit dem man Kratzer übertünchen kann. Dazu kratzt man ein bisschen Wachs ab, knetet es weich und schmiert es über den Kratzer. Nachdem das Wachs kalt geworden ist, entfernt man den überstehenden Rest.
Kratzer in Lack kann man mit einem Lackstift übermalen. Man muss allerdings darauf achten, wie weit der Lack angekratzt ist. Geht der Kratzer bis auf das Blech durch können Rostflecken entstehen. Sehr leichte Kratzer kann man mit Autopolitur auspolieren.