Wenn Öl ausgelaufen ist, kann man es mit Katzenstreu, Waschmittel oder Zeitungspapier aufsaugen. Ölflecken in der Garage bekommt man mit Waschbenzin weg, sollte jedoch dabei unbedingt darauf achten, für ausreichend Frischluftzufuhr zu sorgen!
Öl- oder Fettflecken in Textilien mit Salz, Mehl oder Talkum bestreuen, einwirken lassen und anschließend abbürsten.
Man kann auch einfache Kreide auf den Fleck stäuben und dann kurz und heiß darüber bügeln (darauf achten, wieviel der Stoff an Wärme verträgt) und dann die Kreide abklopfen.
Vor dem Waschen ein Stückchen Butter auf dem Ölfleck verreiben. Die Butter soll das Öl vorlösen, so dass es beim Waschen schneller rausgeht. Man kann auch Gallseife oder Salmiakgeist nehmen und den Fleck damit rausrubbeln (bei unempfindlichen Stoffen).
Maschinenölflecken mit Backpulver einreiben und mit heißem Wasser ausspülen.