Statt teuren Antipickelmitteln kann man es auch erst einmal mit schwarzem Tee versuchen. Die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe wirken entzündungshemmend. Einen starken Aufguss zubereiten und mit einem Wattebausch auf die entsprechenden Stellen tupfen. Hierzu lassen sich besonders gut bereits einmal aufgegossene Beutel verwenden.
Nimmt man über einen längeren Zeitraum Zinktabletten ein, stärkt dies das Immunsystem und beugt Pickeln vor. Ist bereits ein Pickel vorhanden, sorgt Zinksalbe für ein schnelleres Abheilen.
Außerdem sollte man regelmäßig seine Handtücher wechseln und, auch wenn es schwer fällt, nicht an den Pickeln herumdrücken. Dadurch gelangen die Bakterien nur noch tiefer in die Poren und machen es sich dort noch einmal richtig bequem.
Der Geheimtipp gegen Pickel sind Zitronen. Eine möglichst unbehandelte Zitrone in Scheiben schneiden und mehrmals täglich mit einer frischen Scheibe über das Gesicht reiben. Die Fruchtsäure in der Zitrone bekämpft die Unreinheiten, allerdings kann diese Behandlung bei stark entzündeter Akne zu einem starken Brennen führen.