Wachsflecken in Omas guter Tischdecke? Kein Problem: von beiden Seiten mit Löschpapier bedecken und vorsichtig ausbügeln. Alternativ kann man die betroffene Stelle vorsichtig mit einem Fön bearbeiten. Auch dabei wird von beiden Seiten Löschpapier oder Küchenkrepp aufgelegt. Diese Methode ist vor allem bei feinen Stoffen wie Wolle oder Seide vorzuziehen. Noch besser ist es, Kleidungsstücke aus Wolle oder Seide in eine Plastiktüte zu geben und diese für einige Stunden in die Tiefkühltruhe zu legen. In vielen Fällen lässt sich das Wachs anschließend leicht abheben. Statt Löschpapier kann auch jedes andere saugfähige Material verwendet werden (z.B. Küchenrolle, etc.). Unempfindliche Stoffe können in heißes Wasser gehalten werden, das löst das Wachs ohne Probleme.
Wachsflecken auf Holz werden nicht abgekratzt, da man damit die Oberfläche zerkratzen kann. Auch hier kommt wieder der Fön zum Einsatz und das flüssige Wachs wird mit Küchenkrepp aufgesaugt. Bleiben Farbflecken zurück, behandelt man diese vorsichtig mit farblosem Essig oder Terpentin.