Stockflecken sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sie können auch Krankheiten auslösen. Um sie zu beseitigen, kann man die Textilien in Buttermilch einlegen und dann ganz normal in der Waschmaschine waschen. Bei Polstern kann man versuchen, die Flecken mit Alkohol oder Essig einzureiben. Man lässt es dann etwas einwirken und spült mit klarem Wasser nach. Ganz wichtig ist es, die behandelten Sachen gut trocknen zu lassen. 
Stockflecken in Papier kann man mit Talkumpulver bestäuben und dann nach einiger Zeit absaugen.
Anti-Schimmel-Mittel bringen oft nur kurzfristigen Erfolg und treiben auf Grund ihrer Inhaltsstoffe oft den Teufel mit dem Beezelbub aus.
Kleine Stellen an Wänden kann man mit einer 70% Alkohol- oder Isopropanolmischung besprühen. Man bekommt die Lösung in der Apotheke und die Prozedur muss mehrmals täglich erfolgen. Großflächigen Schimmel in der Wohnung lässt man besser vom Experten beseitigen.
Mit Klorix (einem Bleichmittel) gehen die Flecken auch raus. Gründlich mit klarem Wasser nachspülen.
Kleiner Hinweis am Rande: bei Verwendung von Bleichmitteln gut lüften und vorsichtig sein, wenn es um empfindliche Stoffe geht.
Legt man Duschvorhänge vor dem Aufhängen in Salzwasser ein, bekommen sie nicht so leicht Stockflecken. Sind doch einmal welche zu sehen kann man die meisten Duschvorhänge bei 30°C in der Waschmaschine waschen.