• Mäuse mögen in Terpentin getränkte Lappen die man in die Mäuselöcher stopft gar nicht und verschwinden meist.
  • Alle Lebensmittel sollten in dichten Behältern aufbewahrt werden.
  • Vor dem Benutzten einer Mausefalle sollten Sie diese mit kochendem Wasser übergießen, danach mit einer Speckschwarte abreiben. Als Köder verwendet man am besten keinen Käse sondern geröstetes Brot das mit einem Tropfen Rosenholzöl behandelt wird.
  • Falls Sie vorhaben die Mäuse nicht durch eine Mausefalle um zu bringen, dann nehmen Sie einen hohen Eimer legen ein Tuch drüber und darauf ein Stück geröstetes Brot. Am nächsten Morgen ist die Maus im Eimer, nun können Sie frei entscheiden wo Sie diese aussetzen.
  • Es hilft auch einige Pfefferminzbüschel auszulegen, Mäuse flüchten vor dem Geruch.