Habe gestern einen Test zum Thema Mückenstiche im Fernsehen bei „Kerner“ gesehen, dessen Ergebnis ich nicht vorenthalten möchte.

Wenn diese gemeinen Mücken oder Schnaken bereits zugeschlagen haben, entsteht in der Regel ein heftiger Juckreiz. Man beginnt, die stellen teilweise sogar wund aufzukratzen.

Ein paar mutige Testpersonen haben sich nun stechen lassen und getestet, wie verschiedene Hausmittel diesen Juckreiz bekämpfen können. Dabei konnten insbesondere die beiden folgenden Hausmittel bei der Bekämpfung des Juckreiz überzeugen:

Zwiebeln gegen Mückenstiche

Eines der einfachsten und auch erfolgreichsten Methoden, den Juckreiz zu lindern, sind Zwiebeln. Die Zwiebel einfach Schälen, in Scheiben schneiden und diese Scheiben dann über den Stich reiben. Die freigesetzten Stoffe lindern den Juckreiz recht schnell und die Schwellung geht zurück.

Teebaumöl hilft gegen Schwellungen und Juckreiz

Ebenso wie bei Zwiebeln hilft das Einreiben der betroffenen Stelle mit Teebaumöl. Die enthaltenen Öle sorgen ebenfalls schnell für Linderung der Schmerzen.