Frauen lieben Schuhe – je mehr sie besitzen, desto besser fühlen sie sich und umso trauriger sind sie, wenn ein Paar in die Mülltonne wandern muss. Ein Grund für den herben Verlust ist die mangelnde Pflege der hochwertigen Schuhe aus Leder. Damit das nächste Modell möglichst lange und sorgenfrei getragen werden kann, müssen nur ein paar einfache Tipps beachtet werden.

Sobald wieder hippe Damenschuhe online bestellt wurden, muss das Paar direkt nach der Zustellung bereits imprägniert werden. Auch wenn Leder durch seine Verarbeitung über einen speziellen Grundschutz verfügt, kann man mit dem Dosenspray unschönen Flecken vorbeugen. Danach dürfen die Schuhe das erste Mal ausgeführt werden, nachdem man sie im Idealfall mit einem Schuhlöffel anprobiert hat, um die Fersenkappe nicht zu lädieren.

So werden Schuhe gepflegt

Tipp 1: Gerade im Winter kommen die Lederschuhe mit viel Regen, Schnee und Matsch in Berührung – deshalb sollte man grobe Verschmutzungen immer gleich mit einem feuchten Lappen oder einer speziellen Lederbürste entfernen. Danach können die Schuhe entsprechend ihrem Ledertyp mit einer Schuhcreme, einem Spray oder einem flüssigen Pflegemittel gleichmäßig bearbeitet werden, um sie für den nächsten Einsatz wetterfest zu machen.

Tipp 2: Wenn die teuren Schuhe nass geworden sind und Feuchtigkeit gezogen haben, sollten sie niemals zum Trocknen auf eine Heizung gestellt werden – dadurch wird das Leder spröde. Stattdessen stellt man die Schuhe einfach an einen warmen Ort, stopft sie mit Zeitungspapier aus und wartet, bis sie restlos trocken sind. Erst danach dürfen die Schuhe mit einem Pflegemittel bearbeitet werden.

Tipp 3: Für die regelmäßige Schuhpflege sollte man sich genügend Zeit nehmen – gerade dann, wenn man mehr als zehn Paare besitzt. Damit die unterschiedlichen Modelle wasserdicht bleiben, müssen sie unterschiedlich behandelt werden. Glattleder kann beispielsweise mit einer weichen Schuhbürste oder einem feinen Tuch poliert werden, während zwiegenähte Schuhe ein bisschen mit Lederfett eingerieben werden können, damit die Nähte wasserfest bleiben.

Tipp 4: So sehr Frauen auch Schuhe lieben, umso wichtiger ist es auch, den geliebten Tretern hin und wieder eine Pause zu gönnen. Gerade wenn man eine Vielzahl unterschiedlicher Lederschuhe besitzt, sollte man jeden Tag ein anderes Modell tragen. Lederschuhe brauchen mindestens einen Tag, bis die gespeicherte Feuchtigkeit vollkommen verdunstet ist. Bis dahin kann man einfach ein anderes Paar Schuhe anziehen.

Tipp 5: Zu guter Letzt kann man den Schuhen noch einen Gefallen tun, indem man sie nach dem Tragen mit einem Schuhspanner aus Holz wie z.B. Esche, Buche oder Zeder in Form bringt. Allerdings sollten diese nicht zu groß sein, damit sich das Leder nach dem Verdunsten der Feuchtigkeit wieder zusammenziehen kann.