Auch im Dezember gibt es im Garten noch viel zu tun. Wer im Sommer einen schönen blühenden Garten genießen möchte, sollte auch im Dezember die notwendige Zeit für seinen Garten aufbringen. Hier ein paar Tipps, was im Dezember dem Garten gut tut:

  • Pflanzen gießen und Sträucher und Gehölze pflegen

Solange der Boden noch nicht gefroren ist, sollten sie alle immergrünen Pflanzen regelmäßig gießen. Besonders der Rhododendron wird es Ihnen im Frühjahr mit reichlicher Blüte danken. Ziersträucher und Hecken können Sie jetzt zurückschneiden. Kahl  gewordene Hecken sollten Sie radikal kürzen, dann bilden sich im Frühjahr kräftige Neuaustriebe. Im Dezember können Sie auch noch bei frostfreiem Wetter neue Gehölze pflanzen. Mulchen Sie anschließend den Wurzelbereich mit Laub oder Abfällen aus dem Gemüsegarten.

  • Pflanzen vor Kälte und Schnee schützen

Sofern Sie es noch nicht im November getan haben, so müssen Sie jetzt im Dezember spätestens alle frostempfindlichen Pflanzen schützen. Auf dem Gemüsebeet decken Sie alle noch nicht geernteten Wintergemüse mit Vlies oder Folie ab. Die Kübelpflanzen bekommen ihr Winterquartier oder müssen ebenfalls mit wärmedämmenden Material, Vlies, Sackleinen o. ä. umwickelt werden. Wenn schon Schnee gefallen ist, achten Sie darauf, dass die immergrünen Gehölze regelmäßig vom Schnee befreit werden. Besonders Nass-Schnee führt immer wieder zu Schneebruch.