© Africa Studio – Fotolia.com

Wie man Lederschuhe richtig pflegt und reinigt, hat der regelmäßige Leser bereits erfahren. Doch es stellt sich die Frage: Was tun mit Velours-, Rau- und Wildleder? Denn jenes Leder lässt sich nicht so leicht überputzen wie Glattleder. Dabei passiert es bei jedem Schuh schnell, dass beklagenswerte Flecken entstehen, auch wenn man noch so vorsichtig ist. Entweder stolpert in der Bahn jemand auf den eigenen Fuß oder Schnee und Matsch machen es unmöglich, das Material sauber zu halten. Sprenkel, Spritzer und schäbige Abdrücke sind oft nicht zu vermeiden. Nun steht der Velourschuhbesitzer vor dem Problem: Wie kriege ich den Fleck weg? Oftmals weiß man nämlich gar nicht, womit man den empfindlichen Schuh einreiben kann, ohne die Sachlage noch zu verschlimmern.

Zu Anfang …

Schon beim Kauf des Traumschuhs kann mit der richtigen Pflege begonnen werden. Beispielsweise können hochwertige Lloyd Stiefel direkt nach dem Kauf mit einem entsprechenden Pflegespray imprägniert werden. Welches Spray man dafür verwendet, bleibt dem Träger überlassen. Allerdings kann man fiese Flecken durch die Anwendung vorbeugen. Speziell bei hellem Leder in Beige oder zartem Grau sollte man die Behandlung regelmäßig wiederholen. Das erleichtert zudem die späteren Reinigungsprozesse.

Regelmäßige Fleckentfernung

Nun kommt es allerdings trotz guter Pflege mit Imprägnierspray irgendwann dazu, dass man einen dreckigen Makel auf dem Fuß bestaunen darf. Nun stellt sich also die Frage, womit man am besten angreifen sollte: Wasser, Fleckenreiniger oder Schuhcreme? Nein, denn das Wildleder ist sehr empfindlich und benötigt spezielle Pflege. Beliebt sind sogenannte Fleckenradierer, welche mit einfacher Handhabung überzeugen. Diese Radierer werden speziell für empfindliche Materialien produziert und können tief festsitzenden Dreck einfach wegrubbeln. So wird der Schuh nicht angegriffen und kann im trockenen Zustand gereinigt werden. In der Regel lassen sich damit so gut wie alle Verschmutzungen am Schuh beseitigen.

Wenn gar nichts mehr geht …

Speziell im Winter kommt es bei Schnee, Matsch und Streusalz gerne zu weißen Rändern auf dem Schuh. Diese lassen sich auch mit Fleckenradierer nicht entfernen und man muss zu härteren Mitteln greifen. In jenen Fällen heißt es tapfer sein und die Schuhe einem ordentlichen Waschgang unterziehen. Viele Besitzer sind zu zimperlich mit ihrem Schuhwerk und trauen sich nicht mal mit einem kleinen Schwämmchen an das hochwertige Leder. Dabei sollte man sich vor Augen halten, dass die hübschen Treter zum Laufen gemacht sind und einiges aushalten. Also Schnürsenkel und Sohle herausnehmen und ab unters Wasser damit. Mit einem sanften Schwamm und einem Reinigungsmittel, das komplett ohne aggressives Lösungsmittel auskommt, kann den Verschmutzungen auf die Pelle gerückt werden. So erstrahlen auch hochwertige Lloyd Stiefel wieder in neustem Glanze.