Die Forsythie ist eines der schönsten Frühlingsblüher. Damit Sie viele Jahre Freude an den leuchtenden gelben Blüten haben, sollten Sie diese Sträucher immer direkt nach der Blüte schneiden. Die Forsythie blüht am Vorjahrestrieb im zweijährigem Holz. Durch den zeitigen Rückschnitt unmittelbar nach der Blüte hat der Strauch genug Zeit um die Blütenanlagen für das kommende Jahr auszubilden.

Wenn Sie eine kompakte Wuchsform bevorzugen, sollten Sie alle Zweige und Äste ringsherum um etwa 1/3 jedes Jahr einkürzen. Forsythien eigenen sich auch für einen Formschnitt.

Zur Verjüngung eines alten Strauches können Sie radikal bis auf 20 cm den ganzen Strauch einkürzen. Es bilden sich dann über das Jahr neue gerade Triebe, die Sie zwei bis drei Mal im Laufe des Jahres bis cirka Ende August noch können. Im nächsten Jahr blüht der Strauch dann zwar erst noch spärlich aber im zweiten Jahr werden Sie sich an seiner Blütenpracht wieder erfreuen können.

Eine als Solitär freiwachsende Forsythie sollten Sie für einen natürlichen, überhängenden Wuchs nur sparsam stutzen und aus der Mitte die alten stark verholzen Teile herausnehmen. So erhalten Sie den Strauch jung.