Kronleuchter können ein fantastischer Zimmerschmuck auch für moderne Wohnungen sein. Sie sind in der Regel aus geschliffenem Glas oder Kunststoff. Die Kristalle brechen das Licht der einzelnen Lichtquellen und funkeln in ganz besonderem Glanz.

Damit der Kronleuchter auch nach längerem Gebrauch noch immer funkelt, sollten Sie ihn ein- bis zweimal im Jahr reinigen. Sie können ihn im Wechsel trocken und nass reinigen. Nach meiner Erfahrung reicht das völlig aus.

Trockenreinigung:

Am Einfachsten ist die Reinigung mit dem Staubsauger. Dafür benötigen Sie eine kleine Spezialdüse mit verstellbaren weichen Borsten. Stellen Sie die in der Betriebsanleitung angegebene Saugleistung für Gardinen ein. Eine zweite Möglichkeit zur Trockenreinigung ist die Reinigung mit einem Staubwedel. Ich bevorzuge diese Variante und habe mir deshalb einen etwas teureren Staubwedel aus Straußenfedern geleistet.

Nassreinigung:

Für die Nassreinigung empfehle ist einen Spezialreinigungsspray zu verwenden.  Der Spray ist selbsttätig reinigend, löst Schmutz, Fett, Ruß und  Nikotinrückstände rückstandsfrei. Sämtliche Schmutzpartikel werden vollständig vom Kristall abgespült ohne zusätzliches Polieren. Decken Sie den Boden unter dem Leuchter vorher mit einer Folie und einem alten Duschtuch ab.

Wenn Sie keinen Spray verwenden möchten geht natürlich auch die klassische Reinigung mit Wasser. Hierfür sollten Sie auf 5 l lauwarmes Wasser, einige Spritzer Haarshampoo und 250 ml Essig verwenden. Das Shampoo löst den Schmutz und durch den Essig erhalten die Kritstalle wieder wundervollen Glanz.