© henryart - Fotolia.com

Couscoussalat (Taboulé)

Das Gericht stammt ursprünglich aus dem arabischem Raum. Speziell in Libyen ist dieser Salat eine beliebte Beilage. Durch die in Südfrankreich weit verbreitete nordafrikanische Bevölkerungsschicht hat es auch hier Einzug gefunden. Ich stelle Ihnen hier eine Variante des Gerichts vor die mir persönlich am Besten schmeckt. Das Gericht selbst kann jedoch mit beinah jeglichem Gemüse zubereitet werden und eignet sich hervorragend als erfrischende Beilage für Ihre nächste Grillfeier.

 

Für 4 Personen werden benötigt:

250g Couscous (Bulgur)
250g Tomaten
250g Salatgurken
1 Zwiebel oder 2-3 Schalotten
10g Butter
2 Zitronen oder Zitronensaft
1 Bund Petersilie
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Zweig Minze [adrotate banner=“39″]

Zubereitung:

Den Couscous nach Packungsanweisung in heißem Wasser kochen. Während der Couscous gart, die Tomaten und Salatgurken je nach Geschmack in Streifen oder Würfel schneiden.
Damit der Salat nicht verwässert sollten die Kerne der Tomaten und Gurken entfernt werden.
Die Zwiebel oder Schalotten würfeln. Für ein feineres Aroma können die Zwiebeln auch leicht glasig angebraten werden.
Wenn der Couscous gegart ist, diesen in eine Schüssel geben und die Butter gut unterheben.
Die Petersilie fein hacken und grobe Ästchen entfernen. Für dieses Gericht eignet sich die glatte Petersilie deutlich besser als die in Deutschland eher übliche Krause, da die glatte Variante deutlich weniger penetrant schmeckt.
Die Minze fein hacken und grobe Ästchen entfernen
Die Zitronen pressen und mit dem Olivenöl vermengen bis Ihnen der Geschmack für das Dressing zusagt. Sofern Sie ungespritzte und ungewachste Biozitronen haben und ein frischeres Zitronenaroma erzielen wollen, können Sie auch ein wenig Zitronenzeste für das Dressing verwenden.
Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Petersilie, Minze und Dressing mit dem lauwarmem Couscous vermengen und anschließend nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.
Der Salat kann lauwarm oder gekühlt verzehrt werden.

Da der Couscous kaum Eigengeschmack hat kann man ihm mit beinah jedem Gemüse verwenden. Paprika, Zucchini, Aubergine, getrocknete Tomaten oder auch gebratene Hähnchen-oder Putenbrust sind schmackhafte Varianten dieses Gerichts.[adrotate banner=“39″]