Ohrenschmerzen sind sehr unangenehm. Besonders Kinder leiden oft darunter. Wenn die Schmerzen gerade erst beginnen oder Wochenende ist und der Arztbesuch erst in ein, zwei Tagen möglich ist, dann helfen diese Hausmittel gut die Schmerzen etwas zu lindern.

Rotlicht hilft nicht nur bei Ohrenschmerzen, auch bei Schnupfen, Hals- und Kopfschmerzen bekommen Sie Linderung. Richten Sie die Lampe auf das Ohr, wo es weh tut. Halten sie ca. 30 cm Abstand, damit es nicht zu heiß wird. Die Behandlung sollten Sie 3 bis 4x am Tag ca. 15 Minuten durchführen. Viel trinken! Das hilft gelöstes Sekret auszuschwämmen.

Für die Nacht bereiten Sie ein Zwiebelsäckchen. Dafür eine Zwiebel kleinschneiden. Aus einer alten Mullwindel, einem Geschirrtuch oder einem Waschlappen basteln Sie ein kleines Baumwollsäcken, die Zwiebeln hineingeben und in der Microwelle oder auf dem Ofen erwärmen. Achten Sie darauf, dass das Säckchen angenehm warm und nicht zu heiß ist. Dann legen Sie es auf das schmerzende Ohr. Das Säckchen können Sie mit einem Stirnband fixieren, damit es über Nacht nicht verrutscht.