Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Aubergine
  • 2 Gemüsepaprika rot
  • 200 g Champignons
  • 2 Esslöffel Rabsöl
  • 200 g Joghurt
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • verschiedene gehacke Nüsse oder Mandeln – nur keine Erdnüsse
  • verschiedene Gewürze Curry, Salz, Koriander, Kurkuma, Zimt, Nelke, Ingwer, Lorbeer

Zubereitung:

Die Paprika und die Aubergine waschen und würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Das Rabsöl in der Pfanne erhitzen und zunächst die Zwiebelwürfel glasig dünsten und zwei Teelöffel Curry dazugeben. Einige Sekunden anschwitzen, damit das Curry ein gutes Aroma bekommt. Dann die anderen Gemüsewürfel dazugeben und alles zusammen anbraten. Nach 2 bis 3 Minuten mit einwenig Wasser und der Kokosmilch ablöschen, damit nichts anbrennt.

Nun je nach Geschmack die Gewürze dazugeben, 1-2 Lorbeerblätter,  2-3 Nelken, eine Prise gemahlenen Kümmel, eine Prise Zimt, gewürfelter Ingwer, Salz und Kurkuma. Alles gut umrühren und die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Bei kleiner Hitze ca. 7 Minutzen dünsten. Das Gemüse sollte noch bissfest sein. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Joghurt unterrühren. Vor dem Servieren mit den Nüssen oder Mandeln bestreuen.

Dazu passt Reis oder Nudeln. Wer mag kann das Curry auch noch mit Hähnchenbruststreifen ergänzen.