shutterstock_122525581-1Im Oktober kann das Wetter oft noch sehr schön sein, so dass es noch Freude macht, im Garten zu arbeiten. Allerdings kann es auch schon nasskalt sein und der Boden wird schwer und schmierig. Deshalb sollten alle Erd- und Kompostarbeiten Anfang Oktober erledigt werden.

  • Die Beete werden abgeernet und umgegraben. Der Kompost des Vorjahres wird umgesetzt. Im nächsten Frühjahr ist dann die Komposterde locker und wird für neue Nährstoffe auf den Beeten sorgen.
  • Mitte Oktober beginnt man mit der Pflanzung von allen laubabwerfenden Gehölzen – Heckenplanzen und Obstbäume. Jetzt können Sie sehr preisgünstig auch die wurzelnackten Pflanzen kaufen. Diese Gehölze bilden jetzt im Herbst nach der Pflanzung die ersten neuen Wurzeln. Containerpflanzen können Sie zwar das ganze Jahr pflanzen, da aber meist durch das Roden in der Baumschule die Wurzeln verletzt wurden ,ist auch hier die Pflanzung im Herbst erfolgsversprechender.
  • Ende Oktober, wenn die ersten Fröste die Blätter der Dahlien, Gladiolen und Knollenbegonien erwischt haben, ist es Zeit die Knollen auszugraben, zu reinigen und an einem frostfeien Ort über den Winter zu lagern.

 

Bildquelle: Shutterstock