shutterstock_122525581-1Wenn die Kinder mal nicht den ganzen Tag im Freien herumtollen können sind Basteltipps gefragt. Gerade wenn ein Kind mal krank ist hilft ein kleiner Spaziergang an frischer Luft, die gemeinsame Suche in den Schränken nach verborgenen Schätzen und eine kleine Bastelstunde.

Blätter geben wunderschöne Stempel zum Verzieren von Stoffen ab. Suchen Sie in Parks, im Garten oder im Wald nach noch frischen schön geformten Blättern. Es sollten ruhig ein paar mehr sein. Am besten sind Blätter mit Rippen und Adern geeignet. Die Blätter sollten möglichst verschiedene Größen und Formen haben.

Zu Hause wieder angekommen müssen die Blätter erstmal über Nacht gepresst werden. Sehr gut eignet sich dafür das Telefonbuch. Blätter in die Seiten einlegen und das Telefonbuch mit anderen Büchern beschweren.

Nun gehen Sie mit Ihren Kindern auf die Suche nach Textilfarben, Pinseln, Stoffresten, alten Tischdecken, T-Shirts und freuen sich schon auf den nächsten Tag. Einfarbige Stoffe sind besonders gut geeignet.

Am nächsten Tag kann`s dann los gehen. Zum Stempeln bestreichen Sie die Blattoberseite gleichmäßig mit Textilfarbe. Den „Stempel“ zuerst auf einem Stoffrest ausprobieren. Das Blatt auflegen und mit den Fingern andrücken – nicht reiben!

Üben Sie ein wenig, bis Ihnen das Ergebnis gefällt und nun stempeln sie den Stoff z.B. für ein Geschirrtuch, ein Zierkissen, einen Tischläufer, ein neu dekoriertes T-Shirt oder was Ihnen sonst noch einfällt.
Sie können mit Blattstempeln auch ganz wunderbare Bilder auf Papier gestalten. Dafür sollten Sie dann Aquarellfarben benutzen.

Blattstempel halten nicht sehr lange – deshalb sollten Sie schon ein paar mehr vorbereitet haben.