Wenn Sie nicht bei jedem kleinen Wehwehchen in die Apotheke gehen wollen, können Sie sich mit wenig Mühe und Geld Ihren eigenen kleinen Heilkräutergarten anlegen. Hier eine Auswahl von Kräutern, die nicht nur für die Küche Verwendung finden können, sondern auch als Heilpflanzen von Ihnen selbst gezogen werden können.

  • Basilikum – einjährig – Basilikum ist nicht nur ein Gewürz. Als Tee zubereitet helfen die Blätter gut gegen Blähungen, Appetitlosikkeit und Bauchkrämpfe z.B. bei Menstruationsbeschwerden. Nach jeder Mahlzeit eine Tasse Tee trinken.
  • Petersilie – zweijährig – Auch Petersilie findet nicht nur Verwendung in der Küche. Roh zerkaut hilft sie gegen üblen Mundgeruch, Als Tee zubereitet wirkt sie gegen Blähungen.
  • Thymian – mehrjährig – Thymian wirkt stark antiseptisch. Anwendungsgebiete sind Husten, verstopfte Nase, Blähungen oder sonstige Verdauungsstörungen – Thymian können Sie als Tee oder auch als Aufguss zum Inhalieren verwenden
  • Salbei – mehrjährig – Salbei hilft gut bei Entzündungen in Mund und Hals
  • Zitronenmelisse – mehrjährig – Zitronenmelisse gehört zur Gattung der Minze und hilft bei Unruhe, Schlaflosigkeit, Blähungen und Magenverstimmungen. Die Blätter selbst haben auch einen Wundheilende Wirkung. Eine aus den Blättern zubereitete Paste – einfach zerdrücken und auftragen – wirkt heilend bei Herpes und Insektenstichen-