Wer kennt das nicht. Es ist Erntezeit, Tomaten, Pflaumen, Äpfel, Pfirsische, Weintrauben, im Obstkorb liegen die schönsten Früchte aus dem Garten und die Essigfliegen schwirren plötzlich zu Hunderten in der herum.

Mit Vorliebe sammeln sie sich in unserer Obstschale und stieben auch noch in einer Wolke hoch, wenn der Deckel des Komposteiners gelüftet wird. Essigfliegen sind zwar völlig harmlos, sie sorgen aber dafür, dass unser Obst schneller verdirbt. Und wenn man mal ein Glas Saft wenige Minuten unbeobachtet stehen lässt, schwimmen garantiert die ersten Fliegen darin – sehr ärgerlich.

Die einfachste Maßnahme gegen die Vermehrung der Essigfliegen ist es, nichts Fruchtiges offen stehen zu lassen. Den Kuchen und die Obstschale unter die Haube, Flüssiges immer verschließen und den Kompost gar nicht erst in einem Komposteimer, sondern sofort draußen entsorgen. Natürlich geht das nicht immer. Also heißt es Fliegen fangen:

Gib einen Schuss Essig, 3 Esslöffel Zucker und 1 Tropfen Spülmittel in ein großes Glas Wasser. Die Fliegen werden es lieben, wollen trinken und ertrinken aber aufgrund des Spülmittels rasch. Wer die Fliegen nicht töten mag, der nimmt 2-3 reife Weintrauben in eine Schale, bespannt die Schale mit Klarsichtfilie und piekst kleine Löcher in die Folie. Die Fliegen finden den Weg durch die Löcher, weil der Duft so schön herausströmt und krabbeln in die Schüssel. Sie finden aber den Weg nicht mehr heraus und Sie können die Fliegen draußen wieder freilassen.