[adrotate group=“14″]Bärte sind wieder absolut im Trend.

Egal ob Vollbart, Schnurrbart (Schnauzer) oder der inzwischen sehr verbreitete und salonfähige Dreitagebart, eines haben alle Bärte gemeinsam.

Die richtige Pflege ist für ein gutes Erscheinungsbild unabdinglich.

Mit ein paar einfachen Regeln sieht ein Bart super gepflegt und attraktiv aus.

Trimmen vor dem Duschen, Rasieren danach

Eine Nass- oder Trockenrasur erfolgt idealerweise nach einem ausgedehnten Bad oder auch nach dem Duschen. Danach sind Barthaare wesentlich weicher und die Haut wird weniger gereizt.

Da beim Bartstyling Haare eher getrimmt, also lediglich sauber gekürzt werden, bietet sich das Trimmen noch vor dem Duschen an. Hier sind die Haare noch fest und können von einem Barttrimmer wesentlich besser gegriffen werden.

 

Die richtigen Geräte verwenden

Je nach Bartwunsch reicht bereits ein einfacher Nassrasierer oder auch Trockenrasierer (Elektrorasierer) aus. Nämlich genau dann, wenn eigentlich kein Bart wachsen soll. Alle anderen benötigen diverse zusätzlichen Geräte, um den Bart bestmöglich bearbeiten zu können. Während es bei einem Schnauzer bereits mit einer Bartschere getan ist, sollte bei nahezu allen weiteren Bartarten ein hochwertiger Barttrimmer Einzug ins Badezimmer finden.

 

Nach dem Geräte-Einsatz ist lange nicht Schluß

Je länger das Barthaar, umso aufwändiger ist auch dessen Pflege.

Ein Vollbart sollte regelmäßig nach dem Waschen mit einem guten Tonic geschmeidig gehalten werden. Die darin enthaltenen Öle versorgen nicht nur die Barthaare selbst sondern die Haut darunter mit wichtiger Feuchtigkeit.

Ein auffälliger Zwirbelbart entsteht nicht durch krumm gewachsene Barthaare. Hier kommt vielmehr ein spezielles Bartwachs zum Einsatz, welches hervorragend für tolle Bartformen geeignet ist. Eine tägliche Pflege ist bei einem Zwirbelbart ein absolutes Muss!