sony smartband swr10 vs xiaomi mi band 3Ohne sportliche Aktivitäten bewegt sich ein Mensch täglich zwischen 4.000 und 6.000 Schritte, also runde 4 bis 7 km.

Gerade, wer viel im Büro sitzt, liegt sogar oftmals unter dem Durchschnittswert. Interessant, weil vielen nicht bekannt ist die Tatsache, dass der Sport nach der Arbeit nicht unbedingt ausreicht, um den Stoffwechsel wie eigentlich erforderlich anzuregen. Aus diesem Grund sollte man sich so oft wie möglich bewegen, was mit einigen einfachen Regeln ganz leicht zu bewältigen ist:

  • Führe weniger interne Telefonate und suche den direkten Kontakt zu Deinen Kollegen
  • Platziere Deine Snacks und Deine Getränke nicht direkt an Deinem Schreibtisch
  • Treppen statt Fahrstuhl

 

Ein hervorragender Motivator für mehr Bewegung ist aber auch ein Fitnessarmband. Dieses erfasst grundsätzlich sämtliche über den Tag gemachten Schritte. Sehr gute Fitnessarmbänder können zudem zwischen Gehen, Joggen und Radfahren unterscheiden oder besitzen einen Höhenmesser und zählen hiermit die bewerkstelligten Treppenstufen!

Je nach Hersteller können über die angeschlossenen Communities oder direkt im Freundeskreis Challenges ausgerichtet werden. Ein weiterer Motivationsschub für mehr Bewegung ist dadurch garantiert, indem beispielsweise der Verlierer der Challenge ein Erfrischungsgetränk spendieren darf.

Fitnessarmbänder sind jedoch inwischen oftmals mehr als ein reiner Schrittezähler. Die Schlafauswertung ist bei nahezu allen Fitnesstracker schon Standart. Gute Armbänder verfügen über einen Schlafphasenwecker. Dieser versucht, die Weckzeit in eine Leichtschlafphase zu legen, sodass durch das sanfte Wecken der Start in den Tag wesentlich angenehmer erfolgen kann.